Tritt vom Schatten ins Licht und entfalte deine Flügel.

Dein Leben in Freiheit und Leichtigkeit wartet auf dich!

Wut und Verletzungen

bestimmen dein Leben? Du hast das Gefühl, nirgendwo geborgen zu sein?

Angst und Panik

lassen dich nicht zur Ruhe kommen und verursachen Beklemmung und Druck?

Überforderung und Zweifel

sind jeden Tag in deinem Leben präsent und du fühlst dich resigniert und mutlos?

Doch du bist tief im Inneren sicher, daß es einen Weg gibt.

Denn das, was du gerade erlebst, das kann und darf nicht das Ende sein. Du hast entschieden, daß du einen Weg finden wirst, der dich wieder leicht und frei sein läßt. Und du weißt, du brauchst Hilfe für diesen Weg, vielleicht nur einen Anstoß, vielleicht nur ein paar Tips oder jemand, der der Spiegel für dich sein kann, vielleicht aber auch eine Begleitung, bis du dir sicher bist, diesen Weg nicht mehr verlieren zu können.

Wie ich dir helfe, die Tür zu einem neuen Weg zu öffnen:

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die ganz von deinen Zielen und Wünschen abhängen. Du gehst:

einen kleinen Schritt

 

gleich den großen Schritt


deine Schritte in Begleitung

 

Auch du kannst dich aus der Asche mit ausgebreiteten Flügeln wieder ins Licht erheben

– das ist meine Überzeugung und auch meine Erfahrung. Denn solange wir unbewußt durch das Leben stolpern, haben wir immer wieder aufs Neue das Gefühl, daß alles in unserem Leben zu Asche wird, ehe wir – wild entschlossen, nicht aufzugeben – uns wieder erheben und oft rückblickend feststellen, daß der tiefe Fall nötig war, um uns etwas lernen zu lassen. 

 

Ich bin Claudia,

Therapeutin und Coach

Schon als Kind war ich die, bei der alle Freunde ihre Probleme abgeladen haben und Rat von mir wollten. Alle wußten, daß ich viel lese und nicht nur Skurriles, sondern auch Nützliches weiß. Und wenn nicht klar war, wohin wir wollten, war auch wieder ich gefragt.

All diese Fähigkeiten konnte ich in unterschiedlichen Aufgaben ausprobieren, die ich in meinem Berufsleben schon übernehmen durfte. 

Meine Grundsätze

Ich bin davon überzeugt, daß jeder Mensch nur die Aufgaben im Leben gestellt bekommt, die er auch lösen kann. Ich bin sicher, daß daher jeder die für die Lösung erforderlichen Ressourcen mitbringt. Zudem bin ich sicher, daß wir uns mit unserem Verhalten und unserem Denken eine Welt schaffen, die auf uns zurückwirkt, da alles mit allem verbunden ist.

Meine Arbeitsweise

Vor einer Zusammenarbeit finden wir gemeinsam in einem ersten kostenfreien Gespräch heraus, ob es uns Freude machen würde, gemeinsam an deinen Themen zu arbeiten. Für eine gemeinsame Arbeit ist unbedingtes Vertrauen die Grundlage. Du sollst dich bei mir gut aufgehoben fühlen und ich muß eine Idee haben, wie ich dir bei der Lösung deiner Probleme helfen kann.

Mein Netzwerk

Oft sind psychische eng mit körperlichen Problemen  verbunden. Aus diesem Grund werde ich dir oft empfehlen, auch jemanden aufzusuchen, der dir bei der Bearbeitung der physischen Probleme helfen kann. Während der letzten Jahre habe ich mir ein umfassendes Netzwerk an Therapeuten aufgebaut, die auf ihren Gebieten Experten sind.

kostenfreie Dateien und Links

Test zur Lebensbalance

Hier (bei Jameda) findest du zahlreiche aktuelle Feedbacks meiner Kunden.

Blog Psychologie und Gesellschaft

Skurriles, Wisssenswertes und Strittiges

Häufig gestellte Fragen:

„Machst du eigentlich Psychotherapie, Coaching oder Training?“

Ich benutze Elemente aus allen dreien und finde es wenig sinnvoll, hier zu trennen.

Meine psychotherapeutische Arbeit ist eine Leistung nach dem Heilpraktikergesetz ist und als Gesundheitsleistung damit von der Umsatzsteuer befreit. Coaching und Training sind persönlichkeitsstärkende Dienstleistungen, die der Mehrwertsteuer unterliegen. Da eine klare Trennung für mich nicht möglich ist, habe ich mich – um finanziell transparent zu sein – entschieden, als Überschrift für meine Arbeit Coaching zu wählen.

Dennoch sehe ich persönlich folgende Unterschiede zwischen den Begriffen:

Eine Therapie widmet sich der Bearbeitung unmittelbarer Tiefs mit Krankheitswert. Dabei nutze ich im wesentlichen Methoden der lösungsorientierten Kurzzeittherapie, die Elemente aus der Verhaltenstherapie, der systemischen Therapie und der Gesprächstherapie sowie aus Hypnose und Familienaufstellungsarbeit enthält. In der Therapie geht es vor allem um die Arbeit an in der Vergangenheit erworbenen hinderlichen Verhaltens- und Denkmustern.

Coaching unterstützt hingegen bei der Entdeckung und Nutzung von eigenen Ressourcen, die du für die Neugestaltung und Veränderung deines Lebens benötigst. das heißt, daß hier sehr viel positive Zukunftsarbeit geleistet wird. Im Coaching arbeite ich mit Instrumenten aus der Neurolinguistischen Programmierung (NLP), aber auch mit Elementen der Beratung, auch der Unternehmensberatung. Auch hier habe ich ein gutes Netzwerk, wenn es um spezifische Themen in deinem Business geht.

Und Training ist letztlich der Baustein, mit dem du neue Techniken verstehst und im wahrsten Sinne auch trainierst, da unser Hirn wie unsere Muskeln nur gut mit einem gezielten Training funktioniert.

Ich hoffe, diese Unterscheidung macht deutlich, warum ich in meiner Arbeit nicht unterscheiden kann: denn um dir bei der Lösung deiner Themen zu helfen, benötigst du die Ursachenforschung in der Vergangenheit ebenso nötig wie die Zielformulierung für die Zukunft und das Training neuer Verhaltens- und Denkweisen.

„Woran erkenne ich, daß ich den richtigen Therapeuten, Coach oder Trainer gefunden habe?“

Nach meiner Meinung gibt es keinen sachlich oder objektiv „richtigen“ Therapeuten oder Coach – letztlich geht es immer um ein Verstehen auf persönlicher Ebene. Das heißt, du kannst nur in einem persönlichen Gespräch feststellen, ob die vorgeschlagene Vorgehensweise und die Ausstrahlung des Therapeuten bei dir ein gutes Gefühl erzeugt. Schließlich bist du als Persönlichkeit einzigartig und solltest dich so auch von einem Therapeuten oder Coach angenommen fühlen.

Wichtig ist aus meiner Sicht ein ehrliches Erläutern der Möglichkeiten und Wirkungen des vorgeschlagenen Weges. Du solltest den  Vorschlag nachvollziehen können und für dich als sinnvoll erachten. Schließlich gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten der Unterstützung und nicht jede ist für jeden geeignet (bei mir funktioniert z.B. Akupunktur eher weniger, Faszienarbeit aber hervorragend). Auch sollte dein Therapeut oder Coach deutlich machen können, daß er hinsichtlich deiner Situation Erfahrungen mit dieser Therapieform oder Vorgehensweise hat.  Vor allem aber solltest du dich als Person verstanden und respektiert fühlen. Du solltest sicher sein, daß er dir wirklich zuhört. Seine Erläuterungen sollten verständlich sein und seine Vorgehensweise professionell, aber einfühlsam. Du mußt dich in der Arbeit mit ihm sicher aufgehoben fühlen – dazu gehört auch, daß er dir Zeit und Raum läßt, sich mit den Dingen, die für die gemeinsame Arbeit wichtig sind, auseinanderzusetzten. Ganz selbstverständlich solltest du auch aufgeklärt werden, auf welchen zeitlichen (und gegebenenfalls finanziellen) Rahmen du dich einzustellen hast.

 

"Gibt es einen klaren Zeitrahmen, innerhalb dessen eine Therapie abgeschlossen sein sollte?"

Außer in den auf eine Langzeitbehandlung angelegten psychoanalytischen Therapieverfahren (die du nur bei kassenzugelassenen psychologischen Psychotherapeuten findest) sind die meisten anderen Therapieformen je nach Erkrankungs- oder Problembild auf Größenordnungen von 10 bis 50 Stunden orientiert. Das bedeutet, daß du spätestens nach 10 Stunden Therapie, die bis dahin keine für dich erkennbare Entwicklung gebracht haben, die Therapieform und/oder den Therapeuten hinterfragen solltest.

 

"Ich habe die Sorge, dass ich auch außerhalb meiner Termine mit dir Situationen erlebe, in denen ich dringend Unterstützung brauche. Bist du auch dann erreichbar für mich?“

In solchen Situationen finden wir in der Regel sehr kurzfristig die Möglichkeit für ein Gespräch, sei es persönlich oder auch telephonisch. Tagsüber schaue ich regelmäßig in meine E-Mails und Nachrichten auf whatsapp, so daß ich auch innerhalb kurzer Zeit reagieren kann.

 

„Worauf muß ich mich als Klient einstellen, wenn ich mit dir arbeite?“

In der Arbeit mit dir stelle ich manchmal Fragen und bespreche Themen, die als unangenehm oder peinlich empfunden werden können. Grundbaustein einer Arbeit mit mir ist es ja, Gründe und Veränderungspotentiale für derzeit wenig hilfreiche Verhaltensmuster zu suchen. Dabei kommen natürlich auch Situationen zur Sprache, die belastend gewesen sind; eine Therapie/ein Coaching ist manchmal eben auch Arbeit. Zu erlernende Techniken (wie Entspannungsmethoden) bedürfen zudem häufig auch einer gewissen Übung, die du auch zu Hause praktizieren mußt. Es gibt also „Hausaufgaben“, ohne deren Erledigung die Fortführung der Arbeit schwieriger wird. Sowieso lebt der Fortschritt der Arbeit von deinem Willen und deiner Anstrengung, denn ich kann dir nur helfen, Ressourcen und Instrumente aufzufinden und zu nutzen.

„Was genau passiert denn in einem Erstgespräch?“

Ganz egal, ob persönlich oder telephonisch, es geht in diesem Gespräch für uns beide um zwei Dinge:

1. Sind wir uns sympathisch? Können wir einander vertrauen? Wollen wir die Arbeit gemeinsam angehen?

2. Kann ich dir mit meiner Erfahrung und meiner Qualifikation bei den Themen, die dich beschäftigen, helfen? Und habe ich eine für dich nachvollziehbare Idee, wie diese Hilfe aussehen könnte.

Dazu erzählst du mir von der Situation oder den Schwierigkeiten, die dich zu mir geführt haben und ich stelle eine Menge Fragen, bis ich deine aktuelle Lage richtig verstanden habe.

Nun bist du dran!

Du kannst mich anrufen, mir eine email oder eine whatsapp-Nachricht schreiben. Ich freue mich auf dich!

e-mail Adresse

claudia@hegistai.eu

Mobilfunk und Whatsapp

0049 172 790 3248